Imkerhof Meier

Summ, summ, summ.... Wir waren auf dem Imkerhof!

Liebe Freunde von Deckers Biohof,
wieder mal was dazugelernt. Und unsere Chefin Helga Decker hat sich mutig in die vorderste Front geworfen. Beim Besuch unseres Honiglieferanten Heiner Meier in Renchen-Ulm ging es hautnah an die fleißigen Erzeuger, die für uns den sensationell feinen Demeter-Honig produzieren.

Seit frühester Kindheit kümmert sich Heiner Meier bereits um Bienenvölker. Das Handwerk hatte er von seinem Großvater gelernt, für den die Bienenhaltung nach Demeter-Grundsätzen schon selbstverständlich war. Heiner Meier und seine Bienen - das ist eine enge Freundschaft. Und so geht der Imker mit seinen Völkern im Frühjahr und Sommer auch immer wieder auf Wanderschaft. Ihre Reisen führen sie dabei bis ins Elsass und ins Bodenseegebiet. Das geschieht übrigens mitten in der Nacht, wenn die Bienen schlafen und der Stock geschlossen ist. Denn Bienen sind sehr heimatverbunden und reagieren verängstigt und gestresst, wenn sie umgesiedelt werden. Deshalb muss Heiner Meier sehr sensibel vorgehen.

Im Gespräch mit Helga Decker hat Meier dann auch noch verraten, was an der Demeter-Bienenhaltung so besonders ist: "Generell beuten wir die Bienen nicht aus. Wir lassen ihnen beispielsweise ihren Pollen und für die Überwinterung gibt es Artgerechtes Futter, mit eigenem Honig angereichert, mit Kräutertee und Salz versetzt." Zuckerwasser-Lösungen gebe es nicht. Und auch die Haltung der Bienen sei auf deren natürlichen Lebensrhythmus ausgerichtet. "Die Fortpflanzung erfolgt über den natürlichen Schwarmtrieb, es gibt keine künstliche Königinnenzucht. Außerdem bauen unsere Bienen ihre Brutraumwaben eigenständig im Naturwabenbau", erzählt der Imker.

Unser Tipp: Probiert mal den Kirschblüten-Honig. Der ist sehr zart und weich, mit einem sanften Aroma. Unaufdringlich und angenehm süß. Außerdem produziert Meier auch immer ein kleines Kontingent an Waben-Honig, mit einem Stückchen Naturwabe im Glas. Auch das sollten Sie mal selbst probieren.

Zurück